Skip to main content

Spilates

Spilates definiert sich als rhythmisches Geräte- und Cardiotraining, inspiriert von Takt und Rhythmus , kombiniert mit den dominierenden Pilates-Eigenschaften. Da Spilates ein kontrolliertes und therapeutisches Workout darstellt und die verschiedenen „Handicaps“ der Teilnehmer bekannt sind, wird durch gezielte Übungsvarianten ein optimales Ganzkörpertraining angeboten.

 

Organisation und Durchführung:

  • ein Kraft- / Kraftausdauertraining mit max. 10 Gerätestationen (Teilnehmer), zwei Indoor Cycle Bikes und einem Crosstrainer, 20-minütiges Warm-Up mit Pilates-Übungen aus dem Mattenprogramm, modifiziert für das Gerätetraining
  • 40-minütiges Gerätetraining mit anschließendem „Feedback“ des Workouts

 

Wirkungsweisen:

  • Einbringung der Pilates-Technik mit und ohne Geräte zur Kräftigung aller Rumpfmuskeln, vor allem der tiefen Bauch- und Rückenmuskeln
  • Verbesserung der Kondition durch Einsatz der Cardiogeräte

 

 

Fazit nach zehn Jahren Spilates Kursen

Diese Methode definiert sich mit dem wunderbaren Motivationsfaktor Musik, zum kurzweiligen Gerätetraining. Die Pilates-Eigenschaften, die im Mattenprogramm und Warm-Up mit Bewegungssequenzen (z.B butterfly, legpress) etc. „vortrainiert“ werden, bilden einen harmonischen, ganzheitlichen Bewegungsablauf.

Die orthopädischen "Handicaps" der Übenden werden gezielt trainiert, Körperachsen/-ebenen werden von den Teilnehmern so eingestellt, dass ihre Bewegungslinie mit optimalen Körperschwerpunkt (zentriert), über die Atmung und den anderen wichtigen Pilates Eigenschaften trainiert werden. Rhythmus Veränderungen in der Bewegung am Gerät, z.B kurze Kontraktionen der Muskulatur oder ein "Halten" bei Überbeweglichkeiten der großen und kleinen Gelenke erzielen eine hohe Stabilität.

Je nach Bedarf der Teilnehmer werden unterschiedliche Krafttrainingsmethoden für Bewegungserweiterung und Kraft eingesetzt. Entsprechende Anforderungen an die globale (oberflächliche Skelettmuskulatur), oder tiefen Rücken und Bauchmuskeln runden das Spilates Training ab.

Kurt Stumps